Sammelaktionen/-klagen im Fall "Wienwert"

Durch die Insolvenz-Fälle in der Unternehmensgruppe „Wienwert“ wurden zahlreiche Anleger geschädigt. Die nicht gewinnorientierte Plattform COBIN claims bietet daher mit verschiedenen Maßnahmen-Paketen Hilfe für Betroffene an. 
Hinter COBIN claims steht im Fall Wienwert mit Hunderten Teilnehmern die weitaus größte und somit mächtigste Geschädigten-Gruppe. COBIN claims-Vorstand Dr. Biegler und -Anwalt Dr. Wallner sind überdies zu den Vertrauensmännern der Anleihe-Kuratoren gewählt worden. 

Teilnahme: 
1.)    Sie müssen sich hier zuerst registrieren -> Button „Teilnehmen“ unten. Sämtliche weitere Informationen erfolgen danach per eMail. Bitte lesen Sie sich zuerst ALLE Informationen von COBIN claims genau durch, wir stehen danach gerne auch für telefonische Auskünfte zur Verfügung, sollten noch offene Fragen bestehen.

Die Teilnahme an der Sammelaktion an sich ist UNVERBINDLICH und KOSTENLOS. Erst wenn Sie bestimmte Handlungsoptionen wählen, fallen Kosten an, über die wir IMMER im Vorhinein informieren (COBIN claims ist ein nicht gewinnorientierter Verein und keine gewerbliche Firma!). Sie werden per Newsletter als Geschädigter über alle wichtigen Informationen und weitere Handlungsschritte am Laufenden gehalten.     
Bitte geben Sie immer die ISIN-Nummer Ihrer Anleihe/Name des Sonderprojekts an und verwenden Sie bitte aus EDV-technischen Gründen in der Kommunikation mit COBIN claims immer nur EINE E-MAIL-ADRESSE und EINE NAMENSSCHREIBWEISE. Pro Anleihe/Sonderprojekt das Formular bitte einmal ausfüllen. 
Wichtig! Die bisher versandten Info-Newsletter zum Fall finden Sie HIER.
 

 

2.)    Bitte melden Sie Ihre Forderung bei den zuständigen Anleihe-Kuratoren an. Siehe Frage-und-Antwort-Bereich weiter unten. 
3.)    Wahl der verschiedenen Handlungsoptionen bei COBIN claims: Ziel des Vereins ist es, Ihnen als Betroffener oder Betroffene VERNÜNFTIGE HANDLUNSOPTIONEN im Fall mit dem Blick auf die Gesamtsituation anzubieten. 

COBIN claims kann Ihnen bisher folgenden Handlungsoptionen anbieten. DIESE KÖNNEN ERST NACH ERFOLGTER REGISTRIERUNG, also der Eintragung ins Teilnahme-Formular, gewählt werden.
Wichtig! Die bisher versandten Info-Newsletter zum Fall finden Sie HIER.


Handlungsoption #1: Privatbeteiligtenanschluss (wird dringend empfohlen)

Nach dem jetzigen Stand der Erkenntnisse und aufgrund jüngst bekannt gewordener Umstände (vgl. Profil-Artikel) kann COBIN claims nicht ausschließen, dass es zu möglicherweise strafrechtlich relevanten Vorgängen in früheren Jahren in der Unternehmensgruppe gekommen ist. Daher bietet Ihnen COBIN claims als erste Maßnahme für alle Anleihe-Inhaber einen Anschluss an das Ermittlungsverfahren als Geschädigter/Privatbeteiligter an. Wegen der Vielzahl der Teilnehmer konnten wir stark vergünstigte Konditionen – eine Pauschale von € 84,- brutto – für Sie bei unserem Rechtsanwalt Dr. Benedikt Wallner aushandeln, sofern der Anschluss nicht von Ihrer Rechtsschutzversicherung gedeckt wird.
Was nützt ein Privatbeteiligten-Anschluss ans Ermittlungsverfahren?
• Ein Privatbeteiligten-Anschluss („PBA“) erfüllt die Funktion einer Art „Klage light“: Sie fordern im Strafverfahren als „Opfer“ Schadenersatz;
• Ein PBA ist im Unterschied zu einer Sammel- oder Individual-Klage einfach und kostengünstig möglich; es gibt kein Prozesskostenrisiko;
• Sie schützen damit Ihre Ansprüche vor Verjährung; 
• Sie erhöhen damit den Druck bei etwaigen außergerichtlichen Verhandlungen, um einen brauchbaren Vergleich zu erzielen;
• PBA sind der erste Schritt, Ansprüche durchzusetzen; kommt es zu einer Verurteilung, kann der Strafrichter Ihnen sogleich Ihren Anspruch zusprechen; er kann Sie aber auch „auf den Zivilrechtsweg verweisen“.
• Sie erhalten als Geschädigter indirekt über COBIN claims Akteneinsicht und können somit im Verfahren am Laufenden bleiben, welche be- und entlastenden Tatsachen im Ermittlungsverfahren ans Licht kommen;
⇒ Abwicklung: Nach der Anmeldung an der Aktion – Link oben – erhalten Sie ein Info-Mail bzgl. der Auswahl der Handlungs-Optionen. Wir leiten Ihre Daten zur Erteilung einer auf den PBA beschränkten Vollmacht an COBIN claims-Anwaltsbeiratsmitglied Dr. Benedikt Wallner weiter. Nach Entrichtung des Organisationskostenbeitrags von EUR 12,- an COBIN claims (IBAN: AT07 1420 0200 1097 0998) wird der PBA für Sie eingebracht. 

Teilnahme: eMail mit der Betreffzeile „Handlungsoption #1: NACHNAME, VORNAME, Titel“ an info@cobinclaims.at. Wir kommen daraufhin mit allem Weiterem auf Sie zu.

Handlungsoption #2: Teilnahme an Sammelklagen bzw. anwaltlich begleitetem Sammel-Vergleich

Wie bei der Anleihe-Gläubiger-Tagsatzung am 14.3. am Handelsgericht Wien angeklungen ist, beabsichtigen sowohl COBIN claims als auch der/die Masseverwalter der insolventen Unternehmen, Klagen gegen Dritte zu führen. COBIN claims stimmt das weitere Vorgehen mit der Masse ab und beabsichtigt, auf Basis von Prozessfinanzierung (kein Klagsrisiko und voraussichtlich keine bzw. nur vernachlässigbare Kosten für Sie!) eigene Sammelklagen flankierend zu den Klagen der Masse durchzuführen. Zweck ist, so viele Haftungsadressaten wie möglich zu belangen, damit Sie ein Maximum an Geld zurückerhalten – entweder aus dem „Topf“ COBIN claims-Sammelklage oder aus dem „Topf“ Insolvenzverfahren/Masseverwalter-Klagen.
Wenn Sie Interesse haben, an späteren Sammelklagen oder anwaltlich begleitete Sammelvergleiche teilzunehmen (ggf. günstiger als Klage), nehmen Sie bitte an der Handlungsoption #2 teil.

Teilnahme: eMail mit der Betreffzeile „Handlungsoption #2: NACHNAME, VORNAME, Titel“ an info@cobinclaims.at. Wir kommen daraufhin mit allem Weiterem auf Sie zu.

Handlungsoption #3: Geltendmachung von Ansprüchen aus individuellen Beratungsfehlern – etwa durch Bankmitarbeiter, freie Berater uä.

Viele Anleger haben Wienwert-Anleihen direkt bei Wienwert gezeichnet. In einigen Fällen war es aber so, dass die Anleihen von einem Berater empfohlen wurden. Dieser Ratschlag war, wie wir jetzt wissen, falsch. Aus diesem Grund können sich Schadenersatzansprüche aus Beraterhaftung ergeben. Sollte über die Beraterhaftung das Geschäft rückabgewickelt werden, wäre das für Sie die „eleganteste“ Lösung, weil Sie sich womöglich langwierige Verfahren ersparen.

Voraussetzungen:
•    Sie haben "Wienwert"-Anleihen oder "Wienwert"-Sonderprojekt-Anteile AUF ANRATEN eines gewerblichen Dritten (Bankberater, Vermögensberater, Vermittler … nicht bloß ein „Tipp im Bekanntenkreis“) erworben.
•    Sie wurden über wesentliche Merkmale dieser Anlage, insbesondere Risiken, mangelnde Sicherheiten usw. NICHT aufgeklärt.
•    Es hat bis vor drei Jahren auch keine nachträgliche Risikoaufklärung stattgefunden.

Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, könnten Schadenersatz-Ansprüche aus Beraterhaftung möglich sein.
Sollten Sie eine Rechtschutzversicherung haben, die noch Anlegerschäden deckt (viele vor 2011 abgeschlossene Versicherungsverträge ermöglichen dies), ist eine Prüfung einer Beraterhaftung DRINGEND ANZURATEN (kein Kostenrisiko!). Sollten Sie über keinen Rechtschutz verfügen, hat COBIN claims bei seinem Partner-Anwalt Dr. Wallner für Sie erreicht, dass die anwaltliche Bearbeitung des Falls/Vertretung zu gestrafften Konditionen erfolgt.

Teilnahme: eMail mit der Betreffzeile „Handlungsoption #3: NACHNAME, VORNAME, Titel“ an info@cobinclaims.at. Wir kommen daraufhin mit allem Weiterem auf Sie zu.
    

Handlungsoption #4: Verfolgung von Ansprüchen jener Anleger, die zB. bei Sonderprojekten individuelle Verträge eingegangen sind (zB.: Getreidemarkt 10, individuelle Verträge mit der Wienwert-Gruppe etc.)

Die Wienwert-Gruppe hat auch Sonderprojekte wie den Getreidemarkt 10 oa. Projekte (Tölzerstraße ...) durchgeführt, an denen sich die Anleger beteiligen konnten. Wirtschaftlich als auch rechtlich nehmen diese Projekte eine Sonderstellung im Fall ein. COBIN claims sammelt daher diese Gruppe an Geschädigten extra und versucht, ein für sie maßgeschneiderte Lösung zu finden. Das kann via Vergleich, eine prozessfinanzierte Sammelklage oder auch Individualverfahren geschehen. Wichtig ist, dass sich Teilnehmer, die hier investiert haben, melden, um ein koordiniertes Vorgehen für diese Geschädigten-Gruppe zu ermöglichen. Nach der erfolgten Sammlung kommen wir auf Sie zu, um mit Ihnen gemeinsam weitere Schritte zu erörtern. 

Teilnahme: eMail mit der Betreffzeile „Handlungsoption #4: NACHNAME, VORNAME, Titel“ an info@cobinclaims.at. Wir kommen daraufhin mit allem Weiterem auf Sie zu.

Handlungsoption/Info-Option #5: Weitere Informationen zu Überprüfung, ob rechtliche Ansprüche für Aufsichtsmängel der FMA bestehen bzw. durchsetzbar sind 

COBIN claims lässt derzeit anwaltlich prüfen, ob auch aus dem Verhalten der Finanzmarktaufsicht (FMA) Ansprüche ableitbar sind. Es wurde laut, dass Anleihen als „nicht-Prospektpflichtig“ dargestellt wurden, die FMA aber nicht geprüft hat, ob dies zutraf und insofern Aufsichtsmängel bestehen könnten. Diese Prüfung stellt keine Handlungsoption im engeren Sinn dar, sondern dient zunächst nur der Information, ob Ansprüche in diese Richtung substanziiert werden können und wenn ja für welche Anleihen. Sollten Sie Informationen wünschen und auch an einem etwaigen späteren Vorgehen Interesse haben, melden Sie sich bitte hier an.#

Teilnahme: eMail mit der Betreffzeile „Handlungsoption #5: NACHNAME, VORNAME, Titel“ an info@cobinclaims.at. Wir kommen daraufhin mit allem Weiterem auf Sie zu


.

Fragen und Antworten

Was ist ein Anleihe-Kurator?
Bei Insolvenzverfahren von Unternehmen, die Anleihen emittiert haben, kann ein besonderes Anleihe-Kuratoren-Verfahren vorgesehen werden. Damit Sie Geld aus dem „Topf“ Insolvenzverfahren bekommen, müssen Sie Ihre Forderungen beim zuständigen Anleihe-Kurator anmelden!

Insolvenz der WW Holding AG: Anleihekuratoren
RA Hr. Dr. Freimüller Kontakt: www.jus.at 
Betroffene Anleihen/ISIN: AT0000A1LJK5 AT0000A1P0K5    

RAin Fr. Dr. Pariasek. Kontakt: http://wienwert-kurator.at/ 
Betroffene Anleihen/ISIN: AT0000A0S9H0    AT0000A1D608    AT0000A12FY9    AT0000A1D616    AT0000A100Z7    AT0000A1D624 AT0000A190U9    AT0000A1G742    AT0000A190V7    AT0000A1H252    AT0000A19Q02    AT0000A1H260 AT0000A1D5Z6    AT0000A1H278

Angekündigte Insolvenz der Wienwert AG und anderer 
Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens steht noch aus! Daher gibt es noch keine zuständigen Kuratoren/Masseverwalter!

Folgende weitere Anleihen wurden begeben:
AT0000A1W4Q5 - Emittentin: Wienwert AG
AT0000A1YG24 - Emittentin: Wienwert AG
AT0000A1TS84 - Emittentin: WW 5 WH 150 GmbH
AT0000A19CZ2 - Emittentin: WW 5 WH 150 GmbH
AT0000A1TS76 - Emittentin: WW 5 WH 150 GmbH
DE000A2GSS04 - Emittentin: Tölzer Straße 13 Immobilienbesitz GmbH

Was kostet mich eine Teilnahme über COBIN claims?
Die bloße Eintragung in den Fragebogen ist gratis. Sollten Organisationskosten anfallen, teilen wir Ihnen dies mit. COBIN claims hebt zB. für die Organisation des PBA 12 € ein. Falls weitere Organisationskostenbeiträge (insbes. wenn wir weitere konkrete Schritte organisieren) anfallen, informieren wir Sie immer VOR dem nächsten Schritt. Es gibt keine versteckten/überraschenden Kosten (gerade derartige Praktiken kritisieren wir als Schutzverein für Anleger, Kleinunternehmer at al).