Rücktritt "neue" Wienwert-Anleihen

Aufgrund der angekündigten Insolvenz der Mutter der Wienwert AG, der WW Holding AG, könnten Rücktrittsrechte für Inhaber der nicht von der WW Holding AG-Insolvenz betroffenen Anleihen bestehen. Aufgrund von FMA-Verfahren 2017 ist dies vor allem bei der Anleihe Mai-2017 ISIN AT0000A1W4Q5 zu vermuten, aufgrund der geänderten Faktenlage Anfang 2018 erscheint ein derartiger Anspruch auch bei allen anderen Anleihen juristisch denkbar, die nicht der WW Holding AG sondern sozusagen der „neuen“ Wienwert zuzuordnen sind.

Diese Aktion betrifft nach jetzigem Erkenntnisstand etwa folgende Titel mit ISIN:

  • AT0000A1W4Q5 - Emittentin: Wienwert AG
  • AT0000A1YG24 - Emittentin: Wienwert AG
  • AT0000A1TS84 - Emittentin: WW 5 WH 150 GmbH
  • AT0000A19CZ2 - Emittentin: WW 5 WH 150 GmbH
  • AT0000A1TS76 - Emittentin: WW 5 WH 150 GmbH
  • DE000A2GSS04 - Emittentin: Tölzer Straße 13 Immobilienbesitz GmbH

Mit der Teilnahme an der Aktion erklären Sie:

  1. Unverbindliches Interesse, dass als Erstmaßnahme die Anleihe-Emittentin per Rechtsanwalt-Schreiben aufgefordert wird, Ihrem gewünschten Rücktritt Folge zu leisten und das investierte Kapital zzgl. allfällig noch nicht bezahlter Kupons zurückzuzahlen (ein dbzgl. Angebot wird Ihnen übermittelt);
    UND/ODER
  2. Unverbindliches Interesse an der Teilnahme an einer Sammelklage/Sammelvergleich vorbehaltlich weiterer Entwicklungen im Fall*), um das investierte Geld im Zug gerichtlicher oder außergerichtlicher Rechtsdurchsetzung zurück zu erhalten. 

Das bedeutet: Die bloße Eintragung in das Formular auf der nächsten Seite ist kostenlos und unverbindlich und dient nur der Erfassung Ihrer Daten zur weiteren Bearbeitung bzw. dazu dass wir Sie per Newsletter am Laufenden halten können!

Eine Zusage Ihrerseits erfolgt erst durch eine spätere, gesonderte ausdrückliche Erklärung zu konkreten Leistungen! COBIN claims ist ein nicht gewinnorientierter Verein und kein gewerblicher Anbieter. Unser Interesse liegt daher nicht darin, Sie vertraglich zu binden, sondern Ihnen rasch und unbürokratisch den Zugang zu rechtlicher Hilfe zu ermöglichen – Sie entscheiden!

Achtung: Diese Aktion betrifft nur die Anleihe Mai/2017 und anderer Anleihen der solventen Wienwert AG bzw. ihrer Konzern-Schwesterunternehmen ("neue Wienwert-Anleihen"). Die Sammelaktion für ALLE Anleihen der insolventen WW Holding AG (vereinfacht: alte "Wienwert Anleihen" vor 2017) finden Sie hier.

 

Handlungs-Option #1: Privatbeteiligten-Anschluss durch Rechtsanwalt Dr. Benedikt Wallner 

Nach dem jetzigen Stand der Erkenntnisse und aufgrund jüngst bekannt gewordener Umstände (vgl. Profil-Artikel) kann COBIN claims nicht ausschließen, dass es zu möglicherweise strafrechtlich relevanten Vorgängen in früheren Jahren in der Unternehmensgruppe gekommen ist. Daher bietet Ihnen COBIN claims als erste Maßnahme für alle Anleihe-Inhaber einen Anschluss an das Ermittlungsverfahren als Geschädigter/Privatbeteiligter an. Wegen der Vielzahl der Teilnehmer konnten wir stark vergünstigte Konditionen – eine Pauschale von € 84,- brutto – für Sie bei unserem Rechtsanwalt Dr. Benedikt Wallner aushandeln, sofern der Anschluss nicht von Ihrer Rechtsschutzversicherung gedeckt wird.
Was nützt ein Privatbeteiligten-Anschluss ans Ermittlungsverfahren?
• Ein Privatbeteiligten-Anschluss („PBA“) erfüllt die Funktion einer Art „Klage light“: Sie fordern im Strafverfahren als „Opfer“ Schadenersatz;
• Ein PBA ist im Unterschied zu einer Sammel- oder Individual-Klage einfach und kostengünstig möglich; es gibt kein Prozesskostenrisiko;
• Sie schützen damit Ihre Ansprüche vor Verjährung
• Sie erhöhen damit den Druck bei etwaigen außergerichtlichen Verhandlungen, um einen brauchbaren Vergleich zu erzielen;
• PBA sind der erste Schritt, Ansprüche durchzusetzen;
• Sie erhalten als Geschädigter indirekt über die anwaltliche Vertretung Akteneinsicht und können somit im Verfahren am Laufenden bleiben, welche be- und entlastenden Tatsachen im Ermittlungsverfahren ans Licht kommen;
⇒ Abwicklung: Nach der Anmeldung an der Aktion – Link oben – erhalten Sie ein Info-Mail bzgl. der Auswahl der Handlungs-Optionen. Wir leiten Ihre Daten zur Erteilung einer auf den PBA beschränkten Vollmacht an COBIN claims-Anwaltsbeiratsmitglied Dr. Benedikt Wallner weiter. Nach Entrichtung des Organisationskostenbeitrags von EUR 12,- an COBIN claims (IBAN: AT07 1420 0200 1097 0998) wird der PBA für Sie eingebracht. 
 

Handlungs-Option #2: Aufforderungsschreiben bzgl. Rücktritt von Anleihe-Zeichnung (betrifft nur "neue" Anleihen der Wienwert AG ua. solventer Emittenten)

COBIN calims geht davon aus, dass bei neuen (2017 emittierten) Anleihen der Wienwert AG und anderer Konzernunternehmen ein Rücktrittsrecht besteht. Mit dieser Aktion soll auf außergerichtlichen Weg versucht werden, das veranlagte Geld zurückzuerlangen. Sollte dieser Versuch scheitern, bemüht sich COBIN claims, weitere Schritte zu organisieren (bis hin zu einer Sammelklage)

Ablauf:  Sie müssen zuerst an der Aktion teilnehmen (Fragebogen ausfüllen). Sie bekommen danach ein Info-Mail zugeschickt und können dann diese Handlungs-Option wählen. Ihre Daten werden dem Vertrauensanwalt von COBIN claims, Dr. Benedikt Wallner, weitergeleitet. Je nachdem, wie viele und von welchen Emittenten Sie Anleihen halten und wie umfangreich die Kommunikation/Verhandlung ist, wird Ihnen von der Kanzlei ein konkretes Angebot zwecks der Aufforderungsschreiben zu Pauschalen gemacht. Die Tarife, jeweils zzgl USt: 
Bis zu einer Veranlagungssumme von EUR 10.000,00: EUR 150,00 Pauschale
Bis zu einer Veranlagungssumme von EUR 30.000,00: EUR 250,00 Pauschale
Ab einer Veranlagungssumme von EUR 30.000,01: EUR 500,00 Pauschale     

COBIN claims hat im Hinblick auf die Vielzahl der Teilnehmer für Sie vereinbart, dass die Betreuung zu vergünstigten Konditionen erfolgt und freut sich über das Entgegenkommen der Kanzlei Dr. Wallner. Sie können dieses Angebot annehmen oder auch nicht.
Sollte ein anwaltliches Aufforderungsschreiben nicht fruchten, bemüht sich COBIN claims danach, eine Sammelklage/Sammelvergleich*) zu organisieren, falls dies notwendig sein sollte. Die Konditionen dafür werden noch bekannt gegeben.
*) Da die weiteren Entwicklungen im Fall auch bezüglich der noch solventen Teile des Konzerns derzeit noch nicht absehbar sind und auch noch keine detaillierten Vorschläge zur Sanierung vorliegen, hängt das weitere Vorgehen ua. von den weiteren Entwicklungen rund um die solventen Konzern-Teile der WW Holding AG/Wienwert AG-Gruppe ab.     

 

Weiterführende Informationen zum Ablauf der Organisation

Ihre Daten werden der Partnerkanzlei von COBIN claims, Dr. Benedikt Wallner, weitergeleitet. Je nachdem, wie viele und von welchen Emittenten Sie Anleihen halten und wie umfangreich die Kommunikation/Verhandlung ist, wird Ihnen von der Kanzlei ein konkretes Angebot zwecks der Aufforderungsschreiben gemacht. Sie können dieses Angebot annehmen oder auch nicht. COBIN claims hat im Hinblick auf die Vielzahl der Teilnehmer für Sie vereinbart, dass die Betreuung zu vergünstigten Konditionen erfolgt. 
Sollte ein anwaltliches Aufforderungsschreiben nicht fruchten, bemüht sich COBIN claims danach, eine Sammelklage/Sammelvergleich*) zu organisieren, falls dies notwendig sein sollte. Die Konditionen dafür werden noch bekannt gegeben.

*) Da die weiteren Entwicklungen im Fall auch bezüglich der noch solventen Teile des Konzerns derzeit noch nicht absehbar sind und auch noch keine detaillierten Vorschläge zur Sanierung vorliegen, hängt das weitere Vorgehen ua. von den weiteren Entwicklungen rund um die solventen Konzern-Teile der WW Holding AG/Wienwert AG-Gruppe ab.     

Ihre Daten werden der Partnerkanzlei von COBIN claims, Dr. Benedikt Wallner, weitergeleitet.